Wissenswertes

WHO misst professionellen Events in Pandemiezeiten hohen Wert bei

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat bereits vor einigen Wochen ein Schlüsseldokument zu Veranstaltungen unter Pandemiebedingungen herausgegeben: Key planning recommendations for mass gatherings in the context of COVID-19. Diese Empfehlungen hat sie am 29. Mai 2020 nun aktualisiert.

Für die Veranstaltungsbranche sind in der Neuauflage wertvolle Impulse hinzugekommen. Es wird bei Großveranstaltungen nun unterschieden, ob diese eine unorganisierte Zusammenkunft oder ein organisiertes Event sind. Konferenzen und Ausstellungen werden etwa als Beispiele für organisierte Veranstaltungen genannt.

Diesen Unterschied sollen Genehmigungsbehörden laut WHO bei ihrer Entscheidungsfindung berücksichtigen. Die UN-Institution betont den hohen politischen, kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wert solcher organisierter Veranstaltungen. Es sollen Möglichkeiten und Maßnahmen gefunden werden, dieses soziale Gut wieder zuzulassen.

Eine Handreichung, wie Veranstaltungen infektionssicher ermöglicht werden können, haben politische Entscheidungsträger in Deutschland mit dem Stufenleitplan des RIFEL-Instituts erhalten. Es ist erfreulich, dass auch auf der Ebene mancher deutscher Bundesländer diese Empfehlungen berücksichtigt wurden und verantwortungsbewusst organisierte Veranstaltungen in Ansätzen wieder zulässig sind.

Folgen Sie uns!
saveevents Logo
zurück
Beitrag teilen
saveevents Logo